Praxisseminar: Neuregelungen Mutterschutz- und Pflegestärkungsgesetz

Die Bundesregierung hat am 30.03.2017 das Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzes verabschiedet. Das Gesetz soll zum 1. Januar 2018 in Kraft treten. Mit dem Gesetz soll der bestmögliche Gesundheitsschutz für schwangere und stillende Frauen gewährleistet werden. Dieses Seminar behandelt die aktuellen Regelungen und klärt die für die Praxis wichtigen Probleme. Ebenso geht das Seminar auf das seit Anfang 2017 geltende Pflegestärkungsgesetz 2 ein.

Alle Termine ansehen  →

Reform des Mutterschutzes

  • Die Rechte Schwangerer und Mütter
  • Verlängerung der Schutzfristen
  • Erweiterung des Mutterschutzes
  • Kinder mit Behinderungen
  • Fehlgeburten
  • Keine Arbeitsverbote gegen den Willen der Frau
  • Arbeitszeitbeschränkungen

Elternzeit und Elterngeld

  • Elternzeit und Teilzeitarbeit
  • Flexibilisierung des Elternzeit-Anspruches
  • Rückkehranspruch auf alten Arbeitsplatz
  • Kombination von Elterngeld Plus mit dem Basiselterngeld
  • Elterngeldanspruch bei Mehrlingsgeburten
  • Unterstützung von Alleinerziehenden

Pflegezeit: Das 2. Pflegestärkungsgesetz 2017

  • Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff
  • Formen der Pflege
  • Rolle des BR bei der Umsetzung des PSG II

Nutzen

  • In diesem Seminar erfahren Sie, welche Änderungen beim Mutterschutz ab Januar 2018 gelten.
  • Sie lernen die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Elternzeit und Elterngeld kennen und erhalten praktische Hinweise zu den Gestaltungsmöglichkeiten und für die optimale Beratung Ihrer Kolleginnen und Kollegen.
  • Sie werden mit der aktuellen Rechtsprechung zum neuen Pflegestärkungsgesetz 2 vertraut gemacht.
  • Sie haben die Möglichkeit, aktuelle Fälle/Problematiken aus Ihrem Betrieb mitbringen zu dürfen.

Methodik

Vortrag in der Regel mit Power-Point-Visualisierung, Beantwortung von Einzelfragen und Zweifelsfragen.

Freistellung

Die Kosten für die Teilnahme hat der Arbeitgeber gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG
i.V.m. § 40 BetrVG und § 96 Abs. 4 i.V.m. 96 Abs. 8 SGB IX zu tragen.

Teilnehmerbeitrag

Seminargebühr 495,00 EUR, zzgl. Verpflegungspauschale mit Übernachtung 209,00 EUR
zzgl. ges. MwSt.